Skip to main content

5 Gründe für die Nichteinbeziehung einer Moralklausel in Ihre Scheidung

Es wird deine Ex nicht ändern.

" Moralklauseln, "jene Bestimmungen, die Eltern, die geschieden werden, davon abhalten, in der Zukunft etwas zu tun, was ihre Kinder möglicherweise" unmoralischem "Verhalten aussetzen könnte, sind in vielen Erziehungsplänen Standard.

Moralitätsklauseln werden üblicherweise zur Verhinderung eingesetzt Ein Elternteil, der seinen neuen "Freund" hat, verbringt die Nacht, während die Kinder dort sind.

Diese Art von Moralklauseln soll theoretisch Kinder schützen. Schließlich kann es nicht gut für Kinder sein, wenn ihre Eltern "herumschlafen".

In der Praxis geht es bei Moralklauseln mehr darum, Ihre Ex zu kontrollieren als über den Schutz Ihrer Kinder. Sie haben auch viele potentielle Nachteile, über die Sie vielleicht nicht nachdenken, wenn Sie zustimmen, sie zu einem Teil Ihres Scheidungsurteils zu machen.

Was sind die Probleme mit Moral-Klauseln?

1. Das Leben ändert sich, aber die Klausel nicht.

Es ist leicht zu glauben, wenn Sie eine Scheidung durchmachen, dass Sie nie wieder Liebe finden werden.

Vielleicht haben Sie recht. Vielleicht wirst du ein einsamer, verwelkter Einsiedler sterben.

Wahrscheinlicher wird das Leben weitergehen und du (und dein Ex) wirst neue Beziehungen beginnen. Diese Art von Klausel in Ihrem Scheidungsurteil kann Ihre Fähigkeit, eine normale Beziehung zu haben, lähmen, bis Ihr Jüngster 18 wird.

2. Es vermasselt Urlaube mit deinem Lebensgefährten und deinen Kindern.

Denkst du, du wirst niemals deinen Lebensgefährten die Nacht verbringen lassen wollen, wenn deine Kinder da sind?

Was passiert, wenn du zusammen Urlaub machen willst? Entweder müssen Sie in getrennte Hotelzimmer gehen oder die Kinder zu Hause lassen.

3. Es verschärft Ihre Fähigkeit, Familien zu verschmelzen.

Das Mischen von Familien ist unter besten Bedingungen schwierig. Wenn Sie und Ihre Verlobte (die auch Kinder hat) nie die Chance bekommen, als Familie zusammen zu sein, bis Sie verheiratet sind, werden Sie nie die Schwierigkeiten sehen, die auftauchen, wenn Familien sich vermischen, bis Sie verheiratet sind.

Das macht nicht nur Ihre Familie anspruchsvoller, es ist auch nicht optimal für Ihre Kinder.

4. Es kann dich in eine zweite Ehe zwingen, bevor du bereit bist.

Die Logistik, eine Beziehung aufrecht zu erhalten, in der du und deine Verlobte nicht zusammen im selben Haus schlafen können, während die Kinder dort sind, kann anstrengend werden. Es ist noch schlimmer, wenn Sie und Ihre Verlobte beide Kinder haben.

Ehe Sie heiraten, bevor Sie beide bereit sind, kann das nur zu Problemen führen.

5. Die Durchsetzung einer Moralklausel ist schwierig.

Wenn Sie in Südstaaten leben, tendieren Richter dazu, Moralklauseln häufiger durchzusetzen. Wenn du irgendwo anders im Land lebst, tendieren die Richter dazu, sie weniger durchzusetzen.

Wie auch immer, wie gehst du vor, dass dein Ex jemanden überschlafen hat? Wirst du dein Kind auf den Zeugenstand bringen?

Wirklich ?! Wie ist das im besten Interesse Ihres Kindes?

Eine Moralklausel in Ihr Scheidungsurteil zu bringen, mag eine gute Idee sein, wenn Sie sich mitten in einer hart umkämpften Scheidung befinden und einem Wort nicht so schnell trauen. Be-Ex sagt. Wenn du jedoch an deiner Scheidung vorbeikommst, kann diese Moralklausel dir Probleme verursachen, von denen du nie geträumt hast.

Vielleicht denkst du, dass die Opfer, die du in Zukunft machen musst, es wert sein werden, solange dein Ex es tun muss das Gleiche. Vielleicht denkst du, dass der Versuch, deine Ex in der Zukunft zu kontrollieren, deine Kinder irgendwie vor schlechtem Benehmen deines Exs oder schlechtem Urteilsvermögen schützt.

Hier ist die Wahrheit. Dein Ex wird die gleiche Person sein, egal was dein Scheidungsurteil sagt.

Wenn dein Ex niemals davon träumen würde, dass ein romantischer Partner die Nacht verbringt, wenn die Kinder da sind, dann brauchst du keine Moralklausel. Wenn dein Ex deine Werte nicht teilt oder sowieso machen wird, was er will, wird es wahrscheinlich keinen großen Unterschied machen, eine Moral-Klausel zu haben.

Warum nicht? Denn selbst wenn der Richter die Moralklausel durchsetzt, ändert sich nicht, wer dein Ex ist oder was dein Ex den Kindern beibringt. Dein Ex kann den Kindern immer noch beibringen, dass Sex außerhalb der Ehe in Ordnung ist.

Dein Ex kann noch andere dumme Dinge tun, die das Scheidungsurteil nicht erwähnt. Deine Kinder können (und werden) immer noch eine Beziehung mit der neuen Lebensgefährtin deines Exs eingehen und dir vielleicht sogar übel nehmen, diese Beziehung schwieriger zu machen.

Anstatt dir so viele Gedanken darüber zu machen, mit wem du in Zukunft schlafen würdest, wärst du besser deine Zeit damit verbringen, deine eigene Beziehung mit deinen Kindern zu pflegen und ihnen beizubringen, was du für richtig und falsch hältst.

Karen Covy ist Scheidungsanwalt, Vermittlerin, Erzieherin und Autorin von When Happily Ever After Ends: How to Überlebe deine Scheidung emotional, finanziell und rechtlich. Weitere Scheidungstipps finden Sie unter www.karencovy.com

10 "Hang In There" Zitate, die Ihnen helfen, Ihre Scheidung zu überleben

Zum Ansehen klicken (10 Bilder) Karen Finn Experte Liebe Lesen Sie später