Skip to main content

5 Wege, die Vertrauen können jeden erhitzten Beziehungskonflikt auflösen

Vertrauen ist eine kritische Zwei-Wege-Straße jeder erfolgreichen Beziehung.

Vertrauen ist eine kritische Zwei-Wege-Straße jeder erfolgreichen Beziehung. Die meisten Leute denken an Vertrauen als den Kitt, der die Beziehung sichert.

Wenn Menschen sich gegenseitig vertrauen, können sie Konflikte durcharbeiten und leichter eine befriedigende Lösung finden. Wenn Menschen einander nicht vertrauen, ist das Verwalten oder Lösen von Differenzen schwieriger und zerstörerischer.

Bitterer Konflikt erzeugt Feindseligkeit, Schmerz, der nicht leicht vergessen wird und die Individuen (oder Gruppen) nicht mehr an das glauben, was der andere sagt, oder Verpflichtungen wird nicht folgen, und vorgeschlagene Maßnahmen werden verdächtig sein. Nicht aufgelöste Probleme werden andauern, und das Misstrauen wird zunehmen.

Wenn Menschen konsequent und zuverlässig handeln, werden wir sie wahrscheinlich als glaubwürdig und vertrauenswürdig akzeptieren und vorhersagen, dass sie ihre Versprechen halten werden. Emotionen können auch Vertrauen aufbauen. Glück und Dankbarkeit können Vertrauen aufbauen, während Ärger sie verringert.

Meine Forschung zu Konflikt und Kommunikation und meine Erfahrung als Coach und Mediator haben mir einen Einblick in Vertrauen und Lösungsunterschiede gegeben, die ich mit Ihnen teilen möchte. Es gibt Möglichkeiten, Vertrauen aufzubauen, und es gibt Wege, Vertrauen wieder aufzubauen.

Definieren wir Vertrauen: Vertrauen ist der Glaube und die Bereitschaft einer Person, die Worte, Handlungen und Entscheidungen einer anderen Person zu akzeptieren und zu handeln.

Wege Weltanschauungen vertrauend :

  • Menschen tun, was sie versprechen, weil sie die Konsequenzen fürchten, wenn sie nicht tun, was sie sagen.
  • Vereinbarte Vereinbarungen sowohl durch die Belohnung, vertraut zu werden, als auch durch die Gefahr, verletzt zu werden verstößt gegen das Vertrauen.
  • Jeder kann die Wünsche, Bedürfnisse und Interessen des anderen verstehen und schätzen.
  • Vertrauen entwickelt sich auch so weit, dass jeder für sich selbst handeln kann. Beide Menschen sind zuversichtlich, dass ihre Interessen vollständig geschützt sind.

Managing Trust

Vertrauen entwickelt sich, wenn wir die andere Person im Laufe der Zeit beobachten. Die Grundlage effektiver Beziehungen ist die Vorhersehbarkeit und je mehr Zeit Sie zusammen verbringen, um persönliche Werte, Ziele, Wahrnehmungen und Motive zu teilen, desto mehr steigern Sie das Vertrauen.

Sie müssen jedoch eine bestimmte Zeit für diese Aktivitäten festlegen. Im Allgemeinen, wenn Sie Aktivitäten ausüben und ausüben, die es Ihnen erlauben zu teilen:

  • Gemeinsame Gruppenmitgliedschaften
  • Gemeinsame Interessen
  • Ähnliche Reaktionen auf allgemeine Situationen.
  • Situationen, in denen Sie und das andere für die gleichen Werte stehen , Prinzipien und demonstrieren Integrität

Offensichtlich hat Vertrauen eine starke Emotionsbasis. Trotz des Versuchs, "analytisch" über unsere Beziehungen nachzudenken, hängt vieles von unserer eigenen Psychologie, den persönlichen Reaktionen auf die Handlungen unseres Lebensgefährten und der Situation ab. Wir bauen eher Vertrauen auf Leute, von denen wir glauben, dass sie unsere Wahrnehmungen, Werte und Interessen teilen.

Reparieren von Vertrauen

Repariertes geschädigtes Vertrauen ist kritisch und äußerst praktisch. Wenn wir glauben, dass die Wertvorstellungen und Verhaltensweisen eines anderen schädlich sind, werden wir Schwierigkeiten haben, den Anschein einer Arbeitsbeziehung aufrechtzuerhalten. Wenn wir jedoch eine langfristige Beziehung haben und erwarten, dass es weitergeht, gibt es Strategien zur Konflikt- und Vertrauensverwaltung.

Sie können:

  • Erwartete Verhaltensweisen verhandeln
  • Die Bereiche des gegenseitigen Misstrauens offen anerkennen und Sicherheitsvorkehrungen treffen.
  • Entwerfen Sie Möglichkeiten, dass spezifische Unterschiede und Probleme Ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit nicht beeinträchtigen.

Emotionen können auch Vertrauen aufbauen; Glück und Dankbarkeit können Vertrauen aufbauen, während Ärger sie verringert.

Wenn Ihnen Kosten und Nutzen eines konsequenten Handelns klar sind, dann schaffen Sie die Grundlage für Vertrauen. Dies ermöglicht es Ihnen, mit einiger Zuversicht zusammenzuarbeiten, dass tiefsitzende Unterschiede keinen von Ihnen benachteiligen oder verletzen.

Entschuldigen Sie das?

Entschuldigungen und einfache Erklärungen können zu wiederhergestelltem Vertrauen führen. Wenn der Täter voll und ganz Schuld akzeptiert ("In meinem POWW - Modell"), erhöhen Sie die Bereitschaft zur Versöhnung, wenn die Entschuldigung aufrichtig und zeitgemäß ist.

Entschuldigungen müssen als

  • Ausdruck des Bedauerns erscheinen
  • Erklärung von warum der Verstoß stattgefunden hat
  • Absicht zu bereuen und es nicht erneut zu tun
  • Angebot zur Reparatur
  • Bitte um Vergebung
  • Vollständigere Entschuldigungen sind bei Integritätsverletzungen effektiver als weniger vollständig.
  • Freiwillige Wiedergutmachung ( Was kann ich tun? Was kann ich tun?) - die tatsächliche Größe des Angebots zählt weniger. Überkompensation ist schlechter.
  • Ändern Sie die Struktur der Beziehung; akzeptieren, überwacht zu werden und sich auf Strafen zu einigen, wenn sie das Vertrauen wieder entehren.
  • Die verletzte Person muss akzeptieren und vergeben: "Ein mündlicher Vertrag ist das Papier, auf dem er geschrieben ist, nicht wert." - Yogi Berra

Vertrauen und Konfliktmanagement

1. Vertrauen erleichtert das Lösen von Konflikten

Das ist natürlich offensichtlich. Das Maß an Vertrauen oder Misstrauen prägt die Konfliktdynamik und beeinflusst die Effektivität unserer Fähigkeit, Konflikte zu bewältigen.

2. Vertrauen ist das erste Opfer in einem Konflikt

Wenn der Konflikt eskaliert, sinkt das Vertrauen und das Misstrauen nimmt zu. Je tiefer das Misstrauen ist, desto mehr verteidigen Sie sich gegen die andere Person. Wir versuchen zu gewinnen und konzentrieren uns auf Misstrauen und verringern Aktionen, die Vertrauen wiederherstellen.

3. Creating Trust

Durchgängig und zuverlässig handeln, Termine und Verpflichtungen im Zeitablauf einhalten.

4. Selbst erfüllende Prophezeiungen

Wenn Sie feststellen, dass das Verhalten der anderen Person unzuverlässig und unvorhersehbar ist, können die Absichten des anderen als böswillig betrachtet werden. Dann werden Sie negative Erwartungen und feindselige Motive erzeugen: "Ich erwarte das schlechtere und sein / ihr Verhalten bestätigt es."

5. Vertrauen und Misstrauen

Die meisten Beziehungen haben Elemente von Vertrauen und Misstrauen, die Ambivalenz erzeugen können. Abhängig von der Ebene kann dieser interne Konflikt klare Erwartungen untergraben und uns dazu zwingen, jede Aktion zu prüfen, um zu bestimmen, wie sie zu zählen ist und in welche Spalte die Aktion gestellt werden soll. Dies beeinflusst jeden Konflikt, den Sie behandeln.

Es ist einfacher, über das Reparieren von Vertrauen zu schreiben als über das Reparieren. Effektives Vertrauen ist der Schlüssel zum effektiven Umgang mit Konflikten. Das Reparieren von Vertrauen kann sehr lange dauern, da jede Person Zuverlässigkeit und Verlässlichkeit herstellen muss.

Meine Forschung und Erfahrung zeigen deutlich, dass es doppelt so lange dauert, das verletzte Vertrauen wiederherzustellen, als wenn die Beziehung gerade erst geschmiedet wird.