Skip to main content

Wie Privatsphäre emotionales Trauma heilt

Privatsphäre kann uns helfen, mit unserem gesunden emotionalen Selbst in Kontakt zu kommen.

Mit dem Ansturm von Kameras und sozialen Medien wird die Privatsphäre in unserer Gesellschaft oft als unnötig angesehen. Während das Drama der Höhen und Tiefen anderer Menschen auf den Bildschirmen spielt, vergessen die Menschen, dass das Überleben der Menschen mit der Kultivierung privater Zeit für persönliche Zuflucht in Verbindung gebracht wurde. Manchmal müssen wir emotional nicht verfügbar sein.

Privatsphäre hat viele Vorteile, egal wie emotional verletzt du auch bist (und wir haben alle etwas davon). Willst du Privatsphäre, heißt das nicht, dass du etwas zu verbergen hast; Vielmehr zeigt es Selbstachtung und eine tief verwurzelte Investition in sich selbst. Manchmal muss man nur allein sein, sagen der Boston Globe und Harvard Review.

Wenn man um Privatsphäre bittet, entsteht ein Gefühl der Autonomie, um zu trauern, zu brechen und alles Notwendige zu tun, ohne den Blick der Welt zu richten jede Bewegung. Es nimmt den Druck weg und beseitigt eine Zeitlinie. Sympathie und Wohlwollen können manchmal genauso aufdringlich sein wie Urteilsvermögen oder Unfreundlichkeit. Wenn du Zeit und Raum brauchst, um zu trauern, sei so offen wie möglich, wenn du mit denen kommunizierst, die helfen wollen.

Privatsphäre erlaubt dir, den Raum ganz ohne Erwartungen zu sein. Das Leben in der Öffentlichkeit bringt einen konstanten Druck, sich auf eine bestimmte Art und Weise zu verhalten. Heilung geschieht, wenn du dich erlaubst, dich ohne Zeugen zu dekomprimieren.

Für die Zeit alleine zu beten, bietet dir die Chance, still zu sein, nach innen zu gehen und deine eigene Stimme zu hören. Es ist leicht, sich von den eigenen Gefühlen zu lösen, wenn man mit Herausforderungen aus schädlichen Beziehungen konfrontiert wird. Wenn dein innerer Kompass gebrochen ist, verursacht das nach außen gerichtete Suchen nur mehr Verwirrung. Stellen Sie sich stattdessen Fragen auf eine kuriose Art und Weise, ohne sich um die richtigen Antworten Gedanken zu machen, und lassen Sie sie in ihrer eigenen Zeit erscheinen.
Der Raum erlaubt Ihnen auch, Ihre Gedanken zu filtern und zu erkennen, was Ihnen wirklich wichtig ist. Ein Tagebuch zu halten ist oft eine sehr private und kathartische Art, Gedanken und schmerzhafte Erfahrungen der Vergangenheit zu sortieren. Du kannst Muster entdecken, Einsicht gewinnen und Selbstvertrauen haben, um dich in einem neuen Licht zu sehen - ein Licht, das du selbst erzogen hast.

Privatsphäre ist auch eine großartige Möglichkeit, Kreativität zu entwickeln, die wiederum emotionalen Schmerz und Trauma heilt. Wenn Sie mit Stimulation von außen bombardiert werden, ist es schwierig, kreativ zu werden, besonders wenn Sie es nicht gewohnt sind, sich die Zeit zu nehmen, sich auszudrücken. Der Akt der Kreativität, sei es durch Malen, Schreiben, Zeichnen, Tanzen oder eine Vielzahl anderer Möglichkeiten, erweitert und öffnet dein Herz und erlaubt dir, Liebe für dich selbst und das Leben zu finden.

Ralph Waldo Emerson hat einmal gesagt: "Nichts kann dir Frieden bringen, aber dich selbst. " Privatsphäre und Einsamkeit werden deine inneren Reserven nähren und stärken und wie eine Salbe für emotionalen Schmerz wirken. Menschen brauchen Menschen, aber Sie können in einem besseren emotionalen Raum sein, wenn Sie sich selbst und denen, die Sie lieben, erlauben, die Privatsphäre und Heiligkeit der Zeit allein zu genießen.